Unsere Forschungsgruppen

Research Groups

Viele Forschungsgruppen bieten bezahlte Praktika an, mit denen Sie Einblicke in die Welt der Forschung gewinnen können. Auf Master- und PhD-Niveau profitieren Sie von exzellenten Partnerinstitutionen wie der Graduate School of Excellence Materials Science in Mainz oder dem Exzellenzcluster PRISMA+ (Precision Physics, Fundamental Interactions and Structure of Matter).

  • Experimentelle Teilchen- und Astroteilchen Physik (ETAP)

    Die Gruppe beschäftigt sich mit grundlegenden Forschungsfragen der modernen Teilchenphysik, wie etwa der Beschaffenheit von dunkler Materie. Durch Experimente mit dem Large Hadron Collider am CERN in Genf, durch die Messung von Neutrinos am Südpol oder durch Experimente in den Gran Sasso Laboren versuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von ETAP die aktuelle Forschungsfragen zu beantworten.
  • Das Institut für Physik der Atmosphäre

    Die Arbeitsgruppen am Institut für Physik der Atmosphäre decken eine Vielzahl aktueller Forschungsthemen ab. In den experimentellen Gruppen wird zu Atmosphärischen Spurengasen, Aerosol- und Wolkenphysik sowie Teilchenphysik geforscht. Im weltweit einzigartigen Windkanallabor lassen sich atmosphärische Prozesse möglichst realitätsnah simulieren. Die Arbeitsgruppen auf dem Feld der Theoretischen Meteorologie beschäftigen sich mit Grundlagenforschung zur Wolkenmikrophyisk, der Vorhersagbarkeit von Wetter (spezieller Forschungsbereich: „Waves to Weather“) und dem Klimasystem Erde.
  • Theoretische Teilchenphysik

    Die Forschung der Gruppe beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der grundlegenden Wechselwirkungen von Natur und elementaren Bestandteilen der Materie. Sie reicht von der perturbative Quantenfeldtheorie für starke und elektroschwache Wechselwirkungen von Quarks und Leptonen über effektive Feldtheorien, Theorien innerhalb der nicht-kommutativen Geometrie, nicht-perturbative Quantengravitation und die Stringtheorie.
  • Kondensierte Materie in Experiment und Theorie

    Die Dinge werden spannend, wenn Atome in Systemen mit kondensierter Materie zu interagieren beginnen. Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppen sind die Theorie der Mehrkörper-, Spintronik- und Nanoelektronik sowie ungeordnete Systeme, kolloidale, makromolekulare und andere Modellsysteme sowie biologische Physik, experimentelle elektronische und magnetische Eigenschaften in neuartigen Materialien, Oberflächenphysik, Magnetismus und die Physik der weichen Materie.
  • Theoretische und Experimentelle Quantenphysik

    Schwerpunkte der Gruppe sind die Erforschung von Kationen und deren Anwendungen, Quantenoptik und Quanteninformation, Laserspektroskopie, Atom- und Neutronenphysik und damit zusammenhängende Tests von Grundsymmetrien, hybride Atom-Ionen-Quantensystemen sowie die Entwicklung neuartiger Detektoren und Detektionssysteme im Bereich der Präzisionsphysik.
  • Institut für Kernphysik

    Die Forschung am Institut für Kernphysik dreht sich um die Untersuchung der Grundbausteine der Materie, insbesondere um ein Verständnis der sogenannten starken Kraft und ihrer Konsequenzen für die Kern- und Teilchenphysik. Die experimentelle Forschung wird begleitet von Arbeitsgruppen aus dem Bereich der Theoretischen Physik, die sich mit Hadronstruktur und Mesonproduktion sowie Gittereichtheorien beschäftigen.

Subscribe to our Newsletter

    Address

    Johannes Gutenberg-University Mainz
    Faculty Physics, Mathematics and Computer Science
    • Staudingerweg 7
      55128 Mainz, Germany
    • +49 6131 39 20660
    • physics@uni-mainz.de